Lesung – Die Deportation der Wiesbadener Juden

SAM – Stadtmuseum – Di. 11. September – 19 Uhr

Die Deportation der Wiesbadener Juden –                                                       Historische Bild- und Schriftdokumente

Das sam und das Stadtarchiv laden am Dienstag, 11. September, um 19 Uhr zur Lesung mit Bilddokumentation zum Thema „Die Deportation der Wiesbadener Juden – Historische Bild- und Schriftdokumente“ in das Stadtmuseum am Markt ein. Es liest Armin Nufer, Schauspieler in Wiesbaden.
Armin Nufer liest am 11. September im sam, Stadtmuseum am Markt.© wiesbaden.de /
Foto: Mascha Riyazi                                                                                                                                                                     

Bei der Veranstaltung am Dienstag, 11. September, richtet sich der Blick auf das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in der Zeit des Nationalsozialismus. Das Stadtarchiv hat hierfür die Bilderserie zur Deportation der Wiesbadener Juden zur Verfügung gestellt. Das Stadtmuseum zeigt diese Bilddokumentation der letzten großen Wiesbadener Deportation von Ende August, Anfang September des Jahres 1942. Die Eindrücklichkeit der Ereignisse nimmt durch den Vortrag historischer Dokumente sowie eines kommentierenden Textes zu.

Lesung mit Schauspieler Armin Nufer

Es liest der in Wiesbaden lebende Schauspieler, Sprecher und Regisseur Armin Nufer. In diversen TV-Produktionen wie „Tatort“ oder „Der Staatsanwalt“ ist er zu sehen wie auch auf verschiedenen Theaterbühnen. Zehn Jahre leitete er FRANZ das Theater und arbeitet aktuell an der zweiten Produktion von EXTRATOPF, einer Theatergruppe mit Menschen mit Migrationshintergrund in Wiesbaden.

Auf die Frage, warum Armin Nufer sich im Rahmen der Sonderausstellung im sam engagiert, sagt er: „An die Tatsachen von Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung gilt es, sich zu erinnern und die Erinnerung wachzuhalten. Auf immer und ewig. Daher finde ich diese Ausstellung sehr wichtig und notwendig. Der Schutz von Menschen auf der ganzen Welt und insbesondere auch in Deutschland ist Verpflichtung eines jeden Menschen und eines jeden Mitbürgers. Auch in Wiesbaden. Es sollte ein neues Schulfach eingeführt werden: EMPATHIE und KONTAKT MIT GEFLÜCHTETEN MENSCHEN.“

Der Eintritt für die Veranstaltung kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro.

https://www.wiesbaden.de/microsite/sam/ausstellungen/content/lesung-nufer.php