24.01.2020 – Klänge – Sounds – Geschichten – Hörfest Wiesbaden

Klänge – Sounds – Geschichten

Unter dem Motto „Klänge – Sounds – Geschichten“ werden am Freitag, 24. Januar, von 10 bis 11 Uhr sowie von 12 bis 13 Uhr Schulprojekte in der Wartburg des Staatstheaters Wiesbaden präsentiert.
Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen des Hörfestes haben jedes Jahr Wiesbadener Schulen die Gelegenheit, mit Künstlerinnen und Künstlern Soundexperimente, Kompositionen sowie Klanggeschichten zu entwickeln und auf die Bühne zu bringen. In diesem Jahr wurden die Klassen von Ako Karim, Armin Nufer, Friedrich-von-Schiller Schule, Christine Wörl, Cornelius Hummel, Dirk Marwedel, Hans Winkler, Priska Janssens und Ulrich Phillipp für das Zuhören sensibilisiert und kreativ unterstützt.

Die Schülerinnen und Schüler haben mit Geräuschen und Klängen experimentiert und musiziert: mit Alltäglichem wie Plastik, Papier, Flaschen, mit natürlichen Materialien wie Wasser, Holz, Stein sowie ihrer eigenen Stimme. In der Wartburg präsentieren die Gruppen ihre klangreichen Ergebnisse.

Folgende Schulen nehmen an dem Projekt teil:

  • Brüder-Grimm-Schule
  • Fluxusschule
  • Friedrich-von-Schiller-Schule – ca. zwischen 10.40 – 11 h
  • Goetheschule
  • Hebbelschule
  • Johann-Hinrich-Wichern-Schule
  • Oranienschule
  • Pestalozzischule

Es moderiert Petra Boberg.

„Klänge – Sounds – Geschichten“ ist ein Projekt der Stiftung Zuhören in Kooperation mit hr2-kultur und der Stadt Wiesbaden.

Sendetermin: 21. März 2020, 14.04 bis 15 Uhr, hr2-Lauschinsel