10. Oktober…

DIENSTAG, 10. OKTOBER 2017 19.30 UHR

 

Lesung Literaturhaus Villa Clementine

Buchmesse: Jean-Philippe Toussaint „M.M.M.M.“

Im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse und des dortigen Gastlandauftritt Frankreichs ist der bekannte Autor und Regisseur Jean-Philippe Toussaint am Dienstag, 10. Oktober um 19.30 Uhr im Literaturhaus Villa Clementine in Wiesbaden zu Gast und liest aus seinem Romanzyklus „M.M.M.M.“. Die Moderation und die Übersetzung des Gesprächs übernimmt Dina Netz vom Deutschlandfunk. Die deutschen Passagen werden von dem Schauspieler Armin Nufer gelesen.

Jean-Philippe Toussaint gilt als einer der größten Stilisten der französischen Gegenwartsliteratur. 1985 betrat er mit dem Kurzroman „Das Badezimmer“ die literarische Bühne und hatte auf Anhieb einen großen Erfolg. 2003 erschien in der Frankfurter Verlagsanstalt der erste Band seines Romanzyklus um die Figur Marie. „Sich lieben“ avancierte in Frankreich schnell zum Bestseller. Es folgten „Fliehen“ (2007), „Die Wahrheit über Marie“ (2011) und „Nackt“ (2014). Mit „M.M.M.M.“ liegt der abgeschlossene Romanzyklus nun in einem Band vor.

Literaturhaus Villa Clementine
Frankfurter Str. 1
65183 Wiesbaden
Tel: 0611 31-5745
Eintritt:  10,14 Euro / 6,75 Euro

27. November…

LESUNG

„Kulturelle 8erbahnfahrt“

Verein zur Förderung der deutsch-nicaraguanischen Freundschaft
Städtepartnerschaft Wiesbaden – Ocotal
in Kooperation mit dem „Café Klatsch“
Armin Nufer (Sprecher, Schauspieler und Regisseur aus Wiesbaden) liest Texte von Ernesto Cardenal, einem der bedeutendsten Dichter Nicaraguas.
Karl-Heinz Eischer (Nueva Nicaragua e.V.) zeigt Fotos vom nordwestlichen Nicaragua-See, der aus Leben und Werk Ernesto Cardenals nicht wegzudenken ist.
Jorge Sepulveda aus Frankfurt a.M. kommt mit der Gitarre und Liedern aus Nicaragua.
Der Neue Zirkus e.V. Wiesbaden (Partnerzirkus des „Circo Ocolmena“ aus Ocotal in Nicargagua) bietet einen kleinen Einblick in sein Programm.

Wann: Sonntag, 27.November, 18 Uhr / Wo: Café Klatsch, Marcobrunnerstraße 9, Wiesbaden / Wieviel: Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen sich die Veranstalter

22. November …

LESUNG MIT MUSIK

VARGAS LLOSA – DIE ENTHÜLLUNG

(CINCO ESQUINAS)
 Armin Nufer (Lesung)

mit Ako Karim und Veronika Keber (Musik) 

Der Wiesbadener Schauspieler Armin Nufer liest aus dem neuesten Roman des peruanischen Erfolgsautors.
Enrique – beruflich erfolgreich und wohlhabend – wird mit belastenden Fotos erpresst. Da er nicht zahlt, veröffentlicht der Erpresser die Fotos – und wird kurz danach ermordet aufgefunden. Jetzt hat Enrique ein weiteres Problem: Die Polizei hält ihn für den Mörder. Aber das ist längst nicht alles: Machenschaften wohl aus höchsten Regierungskreisen scheinen gegen ihn gerichtet.
Ort: Villa Clementine, Frankfurter Straße 1
Eintritt: 9 / 7 Euro
Reservierung unter 0611 / 373729 oder per Mail an Armin.Nufer@yahoo.de
Mit Unterstützung des Literaturhauses Wiesbaden

30. Oktober…

LESUNG

vielSeitig – Europäisches Literaturfestival Siegen

„Polnische Schriftstellerinnen in Deutschland: Paulina Schulz und Agnieszka Kowaluk“

Der erste „Kosmopole“ war der polnische Schriftsteller, Reporter und Weltenbummler Andrzej Bobkowski: „Wir Polen sind dazu erschaffen, in der Fremde zu leben.“ Das tun seit mehreren Jahren auch die Autorinnen Paulina Schulz und Agnieszka Kowaluk. Beide stammen aus Polen und leben im deutschen Norden (Stralsund) und Süden (München). Ob Kawa oder Kaffee zum Frühstück, sie leben nicht zwischen, sondern in und mit zwei Kulturen. Im Café Flocke erzählen sie vom heutigen Polen und ihrer – oft wunderbar erfrischenden – Sicht auf Deutschland, sprechen über die polnische und deutsche Literatur und ermöglichen intensive Einblicke in ihr belletristisches (Schulz, Das Eiland) und essayistisches (Kowaluk, Du bist so deutsch!) Schaffen.
Die deutschsprachigen Texte der polnischen Autorinnen werden von Schauspieler Armin Nufer (Tatort, Ein Fall für zwei) gekonnt in Szene gesetzt. Moderiert wird die Matinee von Natasza Stelmaszyk; aufgewachsen im polnischen Pozna, lebt sie zwischen dem deutschen Norden und Süden und reist gern über die Oder-Grenze nach Westen oder Osten. Kawa & Kaffee in der Flocke: Wer mag, kann in dem gemütlichen Oberstadt-Café mit dem Charme einer Krakauer Cafeteria ab 10 Uhr Kawa & Kaffee und ein komplettes Frühstück genießen, die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr.
Datum: 30.10.2016
Uhrzeit: 11 Uhr
Ort: Café Flocke Siegen, Marburger Str. 45

9.Juni…

DONNERSTAG, 9. JUNI 19.30 Uhr

Haus am Dom / Frankfurt am Main

Vernissage mit Lesung und Musik

19 Uhr Vernissage „Der Mensch hinter dem Bild“

 Einführung: Prof. Dr. Lisa Niederreiter

 Die Künstlerinnen und Künstler des Offenen Ateliers zeigen eine Vielfalt an Werken, die dazu einladen, sich berühren zu lassen.

Musikalische Begleitung: Gruppe MiTabo – Joachim Sträub / Piano, Ingo Mayer / Schlagzeug, Axel Weiss / Bass

„9.Juni…“ weiterlesen

18. Juni…

SAMSTAG 18. JUNI 2016

Lesung mit Musik

DAS KAMASUTRA DES GELDES
oder: Was hat mein Geld schon alles getan

 

Armin Nufer liest Witziges und Nachdenkliches, Literarisches und Prosaisches übers Geld in der Welt. Zu hören sind unter anderem Texte von Roda Roda, den Brüdern Grimm, Dostojewski, Tucholsky, Virginia Woolf sowie aus dem Neuen Testament und dem Greenpeace Magazin.

Das Trio Ako & Friends spielt Swing, Jazz, Worldmusic 

Ako Karim (Klarinette u. Saxofon), Harald Becher (Kontrabass) und Jens Mackenthun (Gitarre)

Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben.
      Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.
                     Oscar Wilde

Eintritt 5,-

Geflüchtete haben freien Eintritt

Veranstalter: Eine-Welt-Zentrum Wiesbaden e.V.

Ort: Weltladen Wiesbaden, Oranienstrasse 52

29. November…

SONNTAG 29. NOVEMBER 2015, 17 UHR

LESUNG IN LEICHTER SPRACHE

Philippe Pozzo di Borso

ZIEMLICH BESTE FREUNDE

 Armin Nufer und Michael Wendt 


Mit der Herausgabe von Philippe Pozzo di Borgos „Ziemlich beste Freunde“ setzte die Aktion Mensch 2013 auf dem internationalen Literaturfestival lit. COLOGNE ein Zeichen: sie machte das Buch zum Kinoerfolg lesbar für alle. „Über 14 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung, also 7,5 Millionen Menschen in Deutschland haben Schwierigkeiten beim Lesen. Sie sind von wichtigen Informationen und unterhaltsamer Literatur förmlich abgeschnitten. Mit der Übersetzung des Bestsellers ‚Ziemlich beste Freunde‘ in Einfache Sprache machen wir den Roman zugänglich für alle“, erklärte Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch.
 Kooperationsveranstaltung des Landesverbandes der Lebenshilfe Hessen e.V. und der Stadt Hochheim am Main, Modellkommune für Inklusion.
Es spielt das Saxophonensemble Kurorchester Gnadenlos. Es lesen Armin Nufer und Michael Wendt.
Weinbaumuseum Hochheim
Wiesbadener Straße 1
65239 Hochheim am Main
151028_LH_Ziemlich beste Freunde_Postkarte_A6[4]_Seite_1 151028_LH_Ziemlich beste Freunde_Postkarte_A6[4]_Seite_2

18. November…

MITTWOCH 18. NOVEMBER 2015, 19.30

LESUNG

UTOPIA

von Ahmed Khaled Towfik (Ägypten)

In seinem eben in Deutschland erschienenen Thriller schildert Towfik eindrucksvoll die Gefühlskälte einer saturierten Gesellschaft, für die Drogen und Gewalt die vielleicht letzten Möglichkeiten sind, sich selbst zu spüren. Der Roman skizziert Ägypten im Jahr 2023, in der die Spaltung zwischen Arm und Reich zementiert ist: angesichts aktuell zunehmender sozialer Spannungen weltweit ein drängender, beängstigender Weckruf.
Hinter den hohen Mauern, die die Luxuskolonie Utopia von der Aussenwelt abschotten, plagt die Menschen die Langeweile. Die »Jagd« verschafft ihnen den ersehnten Nervenkitzel.
towfik_utopia
Towfik, geb. 1962, ist Professor an der Uni Tanta. Als erster arabischer Autor schrieb er Horror, Science-Fiction und Medizinthriller und wurde damit zu einem der meistgelesenen Schriftsteller in der arabischen Welt. Er veröffentlichte über 100 Bücher.
Eintritt: 6 Euro (erm. 5 Euro)
Veranstalter: Eine-Welt-Zentrum Wiesbaden e.V. mit frdl. Unterstützung des Lenos Verlags
Ort: Weltladen Wiesbaden, Oranienstrasse 52
(Buchcover, Lenos Verlag, Basel)

27. Oktober…

DIENSTAG 27. OKTOBER 2015, HR2 Spätlese 22.00 bis 22.30 Uhr

Programmtipp HÖRFUNK

 

Der Wiesbadener Limes-Verlag – ein lyrisch-literarischer Streifzug (1. Teil)

Der Limes-Verlag in Wiesbaden gehörte zu den bedeutendsten Verlagen der jungen Bundesrepublik Deutschland. Mit feinem Gespür zog der Verleger Max Niedermayer Autoren nach Wiesbaden, die große Berühmtheit erlangen sollten: etwa Gottfried Benn, Peter Rühmkorf, Hans Arp, Claire und Yvan Goll. Mit der Übersetzung und Veröffentlichung der Werke von Truman Capote, Allen Ginsberg, Jack Kerouac oder William S. Bourroughs eröffnete der Verlag den deutschsprachigen Lesern in den 50er und 60er Jahren den Zugang zur amerikanischen Literatur der Beat-Generation und etablierte seinen Ruf als Avantgarde-Verlag. Die „Spätlese“ sendet eine Aufzeichnung vom „Tag für die Literatur“ am 31. Mai 2015 im Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine. Armin Nufer liest Gedichte und Texte berühmter Autoren des Limes-Verlags, begleitet von Cornelia Zimanowski am Klavier. Die Moderation hat Susanne Lewalter vom Kulturamt Wiesbaden.