13. Oktober…

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Premiere

“Xi Dada – Wenn Sie uns nicht bald quälen, quälen wir Sie”

Werkstatt für Bühne und Film e.V.

Regie: Armin Nufer

Die Werkstatt für Bühne und Film e.V. feiert am 13.10.2016 Premiere ihre neueste Inszenierung in den Räumen des Turnvereins Biebrich. Das Thema? “100 Jahre Dadaismus”!
Unter dem Titel “Xi Dada – Wenn Sie uns nicht bald quälen, quälen wir Sie” verarbeitet das 7 köpfige Ensemble klassische Dada Texte (u.a. Schwitters, Huelsenbeck, Arp, Ball, Lohringhofen) und ergänzt sie mit Neo-Dadaisten.

“13. Oktober…” weiterlesen

28. Juli…

PROGRAMMHINWEIS

 

ZDF-Info

Sexsucht – Wenn die Lust zur Droge wird

Bis zu einer halben Million Menschen leiden unter Sexsucht, schätzen Experten. Genaue Zahlen gibt es nicht. Denn es ist eine Sucht, über die viele nicht reden wollen.

In der ZDFinfo-Dokumentation berichten fünf Menschen über ihr Schicksal. Mit dem anerkannten Paar- und Sexualtherapeuten Michael Sztenc treffen wir auf Patienten, die uns von ihrem Leben mit der Sucht erzählen. (Weiterlesen bei ZDF.info)

Sprecher: Armin Nufer

Sendetermin:

28.Juli um 7 Uhr und

30.August um 8:15 Uhr auf ZDF Info

 

18. Juni…

SAMSTAG 18. JUNI 2016

Lesung mit Musik

DAS KAMASUTRA DES GELDES
oder: Was hat mein Geld schon alles getan

 

Armin Nufer liest Witziges und Nachdenkliches, Literarisches und Prosaisches übers Geld in der Welt. Zu hören sind unter anderem Texte von Roda Roda, den Brüdern Grimm, Dostojewski, Tucholsky, Virginia Woolf sowie aus dem Neuen Testament und dem Greenpeace Magazin.

Das Trio Ako & Friends spielt Swing, Jazz, Worldmusic 

Ako Karim (Klarinette u. Saxofon), Harald Becher (Kontrabass) und Jens Mackenthun (Gitarre)

Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben.
      Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.
                     Oscar Wilde

Eintritt 5,-

Geflüchtete haben freien Eintritt

Veranstalter: Eine-Welt-Zentrum Wiesbaden e.V.

Ort: Weltladen Wiesbaden, Oranienstrasse 52

29. November…

SONNTAG 29. NOVEMBER 2015, 17 UHR

LESUNG IN LEICHTER SPRACHE

Philippe Pozzo di Borso

ZIEMLICH BESTE FREUNDE

 Armin Nufer und Michael Wendt 


Mit der Herausgabe von Philippe Pozzo di Borgos „Ziemlich beste Freunde“ setzte die Aktion Mensch 2013 auf dem internationalen Literaturfestival lit. COLOGNE ein Zeichen: sie machte das Buch zum Kinoerfolg lesbar für alle. „Über 14 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung, also 7,5 Millionen Menschen in Deutschland haben Schwierigkeiten beim Lesen. Sie sind von wichtigen Informationen und unterhaltsamer Literatur förmlich abgeschnitten. Mit der Übersetzung des Bestsellers ‚Ziemlich beste Freunde’ in Einfache Sprache machen wir den Roman zugänglich für alle“, erklärte Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch.
 Kooperationsveranstaltung des Landesverbandes der Lebenshilfe Hessen e.V. und der Stadt Hochheim am Main, Modellkommune für Inklusion.
Es spielt das Saxophonensemble Kurorchester Gnadenlos. Es lesen Armin Nufer und Michael Wendt.
Weinbaumuseum Hochheim
Wiesbadener Straße 1
65239 Hochheim am Main
151028_LH_Ziemlich beste Freunde_Postkarte_A6[4]_Seite_1 151028_LH_Ziemlich beste Freunde_Postkarte_A6[4]_Seite_2

18. November…

MITTWOCH 18. NOVEMBER 2015, 19.30

LESUNG

UTOPIA

von Ahmed Khaled Towfik (Ägypten)

In seinem eben in Deutschland erschienenen Thriller schildert Towfik eindrucksvoll die Gefühlskälte einer saturierten Gesellschaft, für die Drogen und Gewalt die vielleicht letzten Möglichkeiten sind, sich selbst zu spüren. Der Roman skizziert Ägypten im Jahr 2023, in der die Spaltung zwischen Arm und Reich zementiert ist: angesichts aktuell zunehmender sozialer Spannungen weltweit ein drängender, beängstigender Weckruf.
Hinter den hohen Mauern, die die Luxuskolonie Utopia von der Aussenwelt abschotten, plagt die Menschen die Langeweile. Die »Jagd« verschafft ihnen den ersehnten Nervenkitzel.
towfik_utopia
Towfik, geb. 1962, ist Professor an der Uni Tanta. Als erster arabischer Autor schrieb er Horror, Science-Fiction und Medizinthriller und wurde damit zu einem der meistgelesenen Schriftsteller in der arabischen Welt. Er veröffentlichte über 100 Bücher.
Eintritt: 6 Euro (erm. 5 Euro)
Veranstalter: Eine-Welt-Zentrum Wiesbaden e.V. mit frdl. Unterstützung des Lenos Verlags
Ort: Weltladen Wiesbaden, Oranienstrasse 52
(Buchcover, Lenos Verlag, Basel)

6. November…

AB 6. NOVEMBER / THEATERSAAL im GASTHAUS “ZUM GOLDENEN RITTER” / BUDENHEIM

Pank & Ratius – Kleine Bühne Budenheim e.V. 

 

Neil Simon

“Ein ungleiches Paar”

Regie: Armin Nufer

 

Schlampige Lebenskünstlerin trifft auf Putzteufel. Das Einzige, was die Freundinnen Olive und Florence eint: beide sind von ihren Männern verlassen wurden und sie teilen sich jetzt Küche und Bad in Olives Apartment. Für die Frauen ist das beileibe kein Zuckerschlecken. Ihre Freundschaft ist einer harten Bewährungsprobe ausgesetzt . Neil Simons Komödie „Ein ungleiches Paar“ ist die weibliche Antwort auf „Ein seltsames Paar” (Sunny Boys) aus dem Jahr 1968 – in der Filmversion mit Walter Matthau und Jack Lemmon längst zum Klassiker geworden.

Plakat Ein ungleiches Paar

Sechs Frauen treffen sich regelmäßig zum Trivial-Pursuit Abend. Sie können unterschiedlicher nicht sein und doch sind sie schon über lange Jahre miteinander verbunden. Sie sind taff, naiv, chaotisch, anstrengend, hilfsbereit, ehrlich und vieles mehr.  Eines Abends fehlt eine der Frauen, sie wurde von ihrem Mann verlassen und möchte sich umbringen. Als sie später dann doch noch auftaucht, nimmt das Chaos seinen Lauf.

Neil Simon, Jahrgang 1927, stammt aus dem jüdischen Viertel in Brooklyn und lebt auch heute in New York. Er begann schon früh, gemeinsam mit seinem Bruder, Drehbücher und Sketche für Bühnenshows zu schreiben. Seit seinem ersten Theatererfolg 1961 schrieb er zahlreiche Gesellschaftskomödien, die später in Starbesetzungen verfilmt wurden.

PREMIERE: 06.November 2015, 20 Uhr
WEITERE VORSTELLUNGEN: 07./13./14./15./20./21. November, 20 Uhr
(Einlass und Abendkasse jeweils 19.30 Uhr)
ORT: Theatersaal im Gasthaus „Zum goldenen Ritter”,  Hauptstraße 1, 55257 Budenheim
Eintritt: 10 Euro (eine Ermäßigung von 2 Euro für Schüler und Studenten wird an der Abendkasse erstattet)
VVK: Online oder Schreibwaren Lang, Bergstraße, Budenheim, Tel.: 06139/5587

 

27. Oktober…

DIENSTAG 27. OKTOBER 2015, HR2 Spätlese 22.00 bis 22.30 Uhr

Programmtipp HÖRFUNK

 

Der Wiesbadener Limes-Verlag – ein lyrisch-literarischer Streifzug (1. Teil)

Der Limes-Verlag in Wiesbaden gehörte zu den bedeutendsten Verlagen der jungen Bundesrepublik Deutschland. Mit feinem Gespür zog der Verleger Max Niedermayer Autoren nach Wiesbaden, die große Berühmtheit erlangen sollten: etwa Gottfried Benn, Peter Rühmkorf, Hans Arp, Claire und Yvan Goll. Mit der Übersetzung und Veröffentlichung der Werke von Truman Capote, Allen Ginsberg, Jack Kerouac oder William S. Bourroughs eröffnete der Verlag den deutschsprachigen Lesern in den 50er und 60er Jahren den Zugang zur amerikanischen Literatur der Beat-Generation und etablierte seinen Ruf als Avantgarde-Verlag. Die „Spätlese“ sendet eine Aufzeichnung vom „Tag für die Literatur“ am 31. Mai 2015 im Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine. Armin Nufer liest Gedichte und Texte berühmter Autoren des Limes-Verlags, begleitet von Cornelia Zimanowski am Klavier. Die Moderation hat Susanne Lewalter vom Kulturamt Wiesbaden.

11. Oktober…

SONNTAG 11. OKTOBER 2015, 20.15 Uhr SWR-Fernsehen

PROGRAMMTIPP TV

Die Geschichte des Südwestens

Folge 3: Wie wir zu aufgeklärten Menschen wurden – Absolutismus und Aufklärung
 Jacob Georg Schäffer (Armin Nufer), Oberamtmann in Sulz. Er macht sich einen Namen als Strafverfolger. Denn so prächtig das Leben am Hofe ist, so armselig ist es für große Teile der Bevölkerung. Viele müssen betteln oder holen sich mit Gewalt, was sie mit ehrlicher Arbeit nicht verdienen können. Der Südwesten ist ein Dorado für Räuberbanden. Schäffer hat ihnen den Kampf angesagt und verfolgt sie mit neuen kriminalistischen Methoden.